LevelUp-Review – Escape Dead Island

Mit Escape Dead Island wird versucht, die Wartezeit zum nächsten “echten” Dead Island Nachfolger anfang 2015 zu überbrücken. Anstatt aber wieder ein “Addon” wie Riptide zu bringen, wird diesmal 3rd Person Metzeleinlage, mit Adventure-Einschlag serviert. Kann das gut gehen?

I am alive

18112014_EDI_Launch_002

Auf dem Papier klingt Escape Dead Island gar nicht mal verkehrt: Ein nichtzuverachtender Meteorideinschlag, Celshadinggrafik, neue Insel, aber eine 0815 Story (Reicher Sohn will seinem Vater was beweisen und hat scheinbar auch psychische Probleme). Tatsächlich sieht es dann eher so aus:

Jeder, der das hundertundeinmal verschobene I am alive von Ubisoft gespielt hat, fühlt sich sofort zuhause. Bockiges Kampfsystem ohne Kombos, nervige Ausdauerleiste, noch bockigeres Schießen… dazu kommen einige Metroidesque Uprades wie Greifhaken und Seil. Standart Gegner, standart Waffen. Hauptmerkmal der Kernreihe, das selber Bauen von irrsinnigen Waffen? Fehlanzeige. Das alles gewürzt, mit einer mangelhaften technischen Umsetzung (Ruckeln, Popups!) in einem Vollpreistitel, der neben Dragon Age Inquisition im Regal ausliegt ist eigentlich schon verrückt. Aber nein, natürlich hat das Spiel auch einige Fehler! So ist mir in fast jedem Kapitel das Spiel eingefroren, während der Wiederbelebungsanimation, außerdem wurde ich öfters mal mir nichts dir nichts getötet, das kann aber auch an der nicht vorhandenen Lebensenergieleiste liegen.

Previously in…..

Witzigerweise merkt man Escape Dead Island auch beim Rest an, dass anscheinend entweder kein sonderlich großes Budget vorhanden war, oder es zwingend jetzt erscheinen musste. Eigentlich ist es traurig, schließlich waren viele gute Ansätze vorhanden. Die Spielwelt ist nahezu leer, abgesehen von unzähligen Collectibles. Nach jedem Kapitel beginnt das nächste wieder oben, auf einem Berg, in einem Container, man findet nie heraus, wie man wieder hoch kommt, auf den Hügel, da immer am Ende eine Traumsequenz abgespielt wird. Außerdem sind Kämpfe, die man nicht umgehen darf, durch Steinsäulen, die aus dem Boden auftauchen, abgeriegelt.

18112014_EDI_Launch_001

Zum Ende hin wurde es dann für mich nahezu eine Tortur, die mit Erlösung ihr Ende fand. Nicht nur, dass einem Unmengen an Gegnern in einer Arena entgegen geworfen werden, nein, natürlich ist es auch nur schaffbar, mit ausreichend Munition, und dann ist es super einfach. Schlechtes Balancing ist etwas, das man tunlichst vermeiden sollte! Zwar findet man regelmäßig aufnehmbare Medikits, die einem die Max HP um 1 erhöhen, spürbar auswirken tut sich das jedoch nie.

Das alles liest sich wahrscheinlich schlimmer als es tatsächlich ist – die Spielzeit betrug maximal 6Std., danach wird man direkt ins New Game+ geworfen. Die Grafik ist zwischenzeitlich auch ganz nett, außer am Ende, die Soundkulisse stimmt größtenteils auch. Wäre dieses Spiel für 15-20€ im Store zum Download, oder als Deal für 5-10€ – ich würde nicht meckern. Hier handelt es sich aber um ein Vollpreisspiel, und da erwarte ich im Jahr 2014 einfach viel mehr als das gebotene.

Schade! Ich hoffe, Dead Island 2 nächstes Jahr wird deutlich besser!

60%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.