Microsoft Store senkt Gebühren

Microsoft Store senkt Gebühren 

Das Entwickler Gebühren an den jeweiligen Store, sei es Epic, Steam oder halt der hauseigene Windows Store von Microsoft, abdrücken müssen, ist ja hinlänglich bekannt.

Nun hat Microsoft aber zum 01.08.2021 die Gebühren des eigenen Stores von 30% auf 12% gesenkt und zieht damit mit dem Epic Store gleich. Damit ist Steam aktuell, mit weiterhin 30%, der teuerste, aber auch noch umsatzstärkste am Markt.

Leiter der Xbox Game Studios, Matt Booty, sagte hierzu:

„Spieleentwickler sind das Herzstück, um unseren Spielern großartige Spiele zu bieten, und wir möchten, dass sie auf unseren Plattformen Erfolg haben. Eine klare, unverbindliche Umsatzbeteiligung bedeutet, dass Entwickler mehr Spiele für mehr Spieler anbieten und dadurch einen größeren kommerziellen Erfolg erzielen können.“

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.